Tipps für eine ästhetisch optimale Verlegung

Verlegeservice

Das perfekte Gelingen eines Bodenbelags von Ariostea hängt außer von den technischen und ästhetischen Materialeigenschaften auch von einer Reihe anderer Faktoren ab: Untergrund, Bindeschicht, Dehnungsfugen. Diese bilden ein regelrechtes Fußbodensystem. Nur durch eine fachgerechte Verlegung kann daher ein optimales Endergebnis erzielt werden. Die Verlegung muss am besten mit Klebstoffen erfolgen, und es wird angeraten, die Angaben des jeweiligen Herstellers genau zu befolgen. In Räumen mit hoher Begehungsfrequenz oder bei Beanspruchung durch schwere Lasten empfiehlt sich die Verlegung an doppelter Ausbreitung. Die Fliesen von Ariostea haben die Neigung, die für Naturprodukte typische Zufälligkeit mit ihren Farbvariationen nachzubilden, die ein guter Fliesenleger bei seiner Arbeit zu nutzen weiß. Um die Materialeigenschaften am besten zur Geltung zu bringen, wird empfohlen, während der Verlegung vor Ort die folgenden Hinweise zu befolgen:

  • Legen Sie einige Fliesen (mind. 3 m²) auf dem Boden aus, um die Gesamtwirkung zu testen. Entnehmen Sie das Material aus verschiedenen Kartons.
  • Legen Sie das Material vor dem Verlegen nicht in Wasser.
  • Vor allem bei polierten Oberflächenausführungen ver meiden Sie, den Schnittverlauf an der zu verlegenden Materialoberfläche mit Bleistift oder Filzstift aufzuzeichnen.
  • Die normale Begehungsfrequenz wird nur nach 48-72 Stunden erlaubt.

VERFUGUNG

Tipps für eine ästhetisch optimale Verlegung Bei der Verlegung mit normal härtenden Klebern, den Boden nach 24 / 48 Stunden, bei der Verwendung von Schnellklebern bereits nach 4 Stunden verfugen.

Tipps für eine ästhetisch optimale Verlegung Insbesondere auf den glanzpolierten Materialien sollten Zementkitte in ähnlichen Farbtönen verwendet werden (es sollte vermieden werden, auf hellen Materialien dunkle, beispielsweise schwarze, blaue oder rote Kitte zu verwenden; dasselbe gilt für helle Kitte auf dunklen Fliesen). Für das Verfugen dieser Oberflächen auf keinen Fall kunsthartzgebundenen Fugenmörtel oder bewegliche Mörtel auf Basis von synthetischen Materialien (z.B. Flexfughe) verwenden, vor allem nicht in Kontrastfarbe zur Fliese. Außerdem dürfen dem Kitt keine Zusatzstoffe oder Latex zugeschlagen werden, da durch diese Zuschläge die Entfernung der Restrückstände mit den normalen Reinigungsmitteln extrem erschwert wird. Sollen Sie sich dennoch für einen kunsthartzgebundenen Fugenmörtel entscheiden, testen Sie diesen vorher auf dem Material.

Tipps für eine ästhetisch optimale Verlegung Den Kitt mit einer Gummispachtel auf der gesamten Materialoberfläche gleichmäßig auftragen.

Tipps für eine ästhetisch optimale Verlegung Die kleinen Oberflächen einzeln verfugen und die entsprechenden Restrückstände mit einem feuchten Schwamm oder Lappen (der nur in reines Wasser getaucht wurde) entfernen, oder spezielle Maschinen für das Entfernen von Restrückständen verwenden, wobei der Kitt noch feucht sein muß.

VERFUGUNG UND ENDREINIGUNG

Tipps für eine ästhetisch optimale Verlegung Bei der Verlegung mit normal härtenden Klebern, den Boden nach 24 / 48 Stunden, bei der Verwendung von Schnellklebern bereits nach 4 Stunden verfugen. - Insbesondere auf den glanzpolierten Materialien sollten Zementkitte in ähnlichen Farbtönen verwendet werden (es sollte vermieden werden, auf hellen Materialien dunkle, beispielsweise schwarze, blaue oder rote Kitte zu verwenden; dasselbe gilt für helle Kitte auf dunklen Fliesen).

- Für das Verfugen dieser Oberflächen auf keinen Fall kunsthartzgebundenen Fugenmörtel oder bewegliche Mörtel auf Basis von synthetischen Materialien (z.B. Flexfughe) verwenden, vor allem nicht in Kontrastfarbe zur Fliese. Außerdem dürfen dem Kitt keine Zusatzstoffe oder Latex zugeschlagen werden, da durch diese Zuschläge die Entfernung der Restrückstände mit den normalen Reinigungsmitteln extrem erschwert wird. Sollen Sie sich dennoch für einen kunsthartzgebundenen Fugenmörtel entscheiden, testen Sie diesen vorher auf dem Material.

- Den Kitt mit einer Gummispachtel auf der gesamten Materialoberfläche gleichmäßig auftragen.

- Die kleinen Oberflächen einzeln verfugen und die entsprechenden Restrückstände mit einem feuchten Schwamm oder Lappen (der nur in reines Wasser getaucht wurde) entfernen, oder spezielle Maschinen für das Entfernen von Restrückständen verwenden, wobei der Kitt noch feucht sein muß.

- Eine korrekte anfängliche Reinigung ist besonders wichtig, weil somit sowohl die ästhetischen Besonderheiten und der Glanz des Materials hervorgehoben werden, und zudem die zukünftigen und lang anhaltenden Eigenschaften der einfachen Reinigung und der praktischen regelmäßigen Pflege dieses Materials zur Geltung kommen können. Es ist deshalb sehr wichtig, daß die erste Reinigung mit säurehaltigen Reinigungsmitteln sofort nach der Verlegung des Materials erfolgt, wobei die Fliesen fest zu reiben und dann gründlich mit frischem Wasser zu spülen sind. Auf diese Weise können alle Restrückstände von Kitt, Kleber, Zement usw. gründlich entfernt werden. Zu diesem Zweck können alle erhältlichen Reinigungsmittel verwendet werden, mit Ausnahme aller Produktartikel, die Fluorwasserstoffsäure (Verbindungen und Derivate) enthalten, laut der Vorschrift EN 14411.

- Es wird empfohlen, den verlegten Boden sorgfältig zu schützen. Sollten andere Arbeiten, wie zum Beispiel das Färben, das Verlegen von Heizungs und Wasserleitungen oder ähnliches erforderlich sein, empfehlen wir den Boden nach dem Verlegen mit Planen aus PVC, AIRBALLS oder Gewebebahnen abzudecken.

NACH DER REINIGUNG

Tipps für eine ästhetisch optimale Verlegung Es wird empfohlen, den verlegten Boden sorgfältig zu schützen. Sollten andere Arbeiten, wie zum Beispiel das Färben, das Verlegen von Heizungs und Wasserleitungen oder ähnliches erforderlich sein, empfehlen wir den Boden nach dem Verlegen mit Planen aus PVC, AIRBALLS oder Gewebebahnen abzudecken.

Der "Verlegeservice für Böden und Wandverkleidungen aus ARIOSTEA Material" ist ein globales Angebot für Produkte und garantierte Serviceleistungen, in dem jede Phase integriert ist, um das beste ästhetische und funktionale Resultat zu gewährleisten. Alle Produkte werden in den Unternehmen der Gruppe betriebsintern entwickelt, um die höchsten Leistungen in der Kombination mit ARIOSTEA Material zu erzielen. Der "Verlegeservice für Böden und Wandverkleidungen aus ARIOSTEA Material" wird allen denjenigen empfohlen (Planer, Bauunternehmen, Auftraggeber), die sich ein sicheres und absolut hochwertiges Ergebnis garantieren möchten. Unsere geschliffenen, absolut rechtwinkligen Produkte, die insbesondere bei geschliffenen Oberflächen mit einem Arbeitsmaß geliefert werden, zeichnen sich durch die hohe Genauigkeit ihrer Abmessungen aus. Unter technischen Gesichtspunkten gesehen, kann somit die Verlegung sowohl fugenlos als auch mit Hohlfuge erfolgen, wobei das Verlegungssystem mit Hohlfuge allgemein als zuverlässiger und sicherer betrachtet wird (in einigen Ländern darf überhaupt nur mit Hohlfuge verlegt werden). Tatsächlich wird durch die Verlegung mit Hohlfuge der Elastizitätsmodul des Belags verringert, wodurch auch das Risiko einer Abhebung bzw. Ablösung des Belages reduziert wird. Durch das Hohlfugensystem werden des Weiteren mögliche Ungenauigkeiten bei der Verlegung besser kaschiert und nicht zuletzt kann eine gleichmäßige und damit dauerhafte Füllung der Fugen besser kontrolliert werden. Als Füllmaterial für die Fugen wird insbesondere für Beläge mit geschliffener Oberfläche von der Verwendung von elastischem Mörtel oder Kunststoffmörtel abgeraten, insbesondere wenn es sich hierbei um Mörtel handelt, mit denen ein Farbkontrast erzeugt werden soll.

Informationen

Um sich mit Ariostea in Verbindung zu setzen und um Informationen beliebiger Art anzufordern,  füllen Sie bitte das folgende Formular aus. Wir werden uns  baldmöglichst mit Ihnen in Verbindung setzen.
Geben Sie eine korrekte und aktive Email-Adresse an.
* Die Felder mit dem Sternchen sind obligatorisch.




 Fügen Sie der Informationsanfrage Ihre Wishlist bei!
0
Nicht in der E-Mail aufführen
Suchergebnisse not found