Implementierung und Verwaltung von touristischen Empfangsdiensten

Implementierung und Verwaltung von touristischen Empfangsdiensten

Öffentliche Gebäude

Die Qualität der Materialien Ariostea geht über die traditionellen Grenzen von Feinsteinzeugplatten hinaus, dank der Technologie der großen Platten Ultra.
Die innovativen Abmessungen (300x150 und 300x100 bei einer Dicke von nur 6 mm) garantieren maximale Flexibilität für jedes Projekt und beispiellose Freiheit durch die Abwesenheit von Formatbeschränkungen.
Unter den vielen Anwendungen, in denen die überlegene Leistung von Ultra Ariostea hervorgehoben wird, befinden sich öffentliche Projekte. Dazu gehören die jüngste Renovierung und der Neubau von unterirdischen öffentlichen Toiletten im historischen Zentrum Roms als Teil eines umfassenderen Programms zur Umsetzung und Verwaltung von Dienstleistungen für Fremdenverkehr.
Mit einem Projekt unter der Leitung der Architekten Gabriella Guglielmo und Leonardo Gatti, umfasst die Renovierung der öffentlichen Bäder in Rom Kioske an historischen Plätzen wie u.a. Piazza di Spagna, Porta Maggiore, Esquilino und S. Maria Liberatrice.
Aufgrund ihrer besonderen Lage in stark charakterisierten Stadtgebieten musste ihr Konzept zwangsläufig einen harmonischen Dialog mit den verschiedenen architektonischen Kontexten führen, um die Auswirkungen auf die Stadtlandschaft zu begrenzen; gleichzeitig sollte es für die Nutzer leicht erkennbar sein.
Diese Aspekte wurden mit der Regelmäßigkeit der Rechteckform gelöst, die auf die neuen Nutzungen und die Vorschriften zur architektonischen Barrierefreiheit reagiert und es so ermöglicht, "die Fassade von der tragenden Struktur zu befreien, indem bezogen auf den externen Rand nach hinten versetzten Stahlhohlprofile benutzt werden".
Die ästhetische Harmonie mit dem Stadtbild wird durch vollständig verglaste Fassaden erreicht, die die notwendige Transparenz ermöglichen, ohne die Umgebung abzuschirmen.
Das Ergebnis ist eine visuelle Sauberkeit der Fassaden, die sich insbesondere durch den Verzicht auf störende Elemente auszeichnet, was durch den Einsatz von Rahmen mit schlanken Profilen erreicht wird.

Wie bei allen Projekten im öffentlichen Raum wurde auch hier besonderes Augenmerk auf den Bodenbelag des Kiosks gelegt, der mit ganz durchgefärbten  Steinzeug-Elementen von Ariostea im Format 30x60 cm aus Pietra di Luserna hergestellt wurde.
Die hohe Qualität des Feinsteinzeugs von Ariostea zeigt sich in der Beständigkeit gegen Kratzer, Stöße und mechanische Beanspruchung, in der absoluten Wasserundurchlässigkeit und der extremen Reinigungsfreundlichkeit.
Neben dem effizienten und funktionalen Ergebnis sind diese Faktoren mit einem unvergleichlichen ästhetischen Wert verbunden; Ariostea-Platten sind tatsächlich langfristig unveränderlich und sind daher die ideale Lösung für all jene öffentlichen Räume, in denen ein erheblicher Zustrom und Fußverkehr erwartet wird und in denen eine ständige tägliche Hygiene erforderlich ist.
Als Boden- und Wandbelag für unterirdische Bäder hat sich die Wahl der Designer an Jerusalem Stone (Ultra Pietre Jerusalem Limestone, 100 x 100 und 100 x 100 und 100 x 300) orientiert, der aufgrund seiner Farbe und der stoffliche Prägung seiner Oberfläche besonders für den Kontext der historischen Stadt Rom geeignet ist. Eine Wahl aus Haltbarkeit und Tradition, in einer perfekten Kombination aus Effizienz und zeitloser Ästhetik.

Ort: Rome - Italy
Architekt: Gabriella Guglielmo
Client: Roma Capitale

Benötigen Sie weitere Informationen?
Kontaktieren Sie uns!

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen die beste Surferfahrung zu vermitteln.
Wenn Sie weitere Informationen zu den Cookies wünschen oder wie Sie die Freigabe der Browsereinstellungen verstellen können , dann gehen Sie auf unsere "Cookie Policy".